Einmal hoch hinaus – Klettern in der fränkischen Schweiz!

Auf zum Klettern in die Fränkische! Ein Geschenk für meinen Mann, zum Geburtstag! Tolle Idee Iris! Roland ist nicht Schwindelfrei! Aber man soll sich ja seinen Ängsten stellen. Traumwetter am 13. August. Wir treffen uns mit Peter, unserm Kletterlehrer von der Kletterschule http://www.klettersucht.de. Die Ausrüstung, Helm, Klettergurt und Schuhe (die sind aber eng!) bringt Peter mit. Wir sind eine recht übersichtliche Gruppe von sechs mutigen Kletteranfängern und dem geduldigen Kletterexperten. Nachdem wir alle ausgerüstet sind, steigen wir einen kleinen Hügel hinauf. Dabei kommen wir schon ganz schön aus der Puste. Peter hat schon die Seile in die Felsen gehängt.

Nach kurzer Einweisung wird der Erste aus der Gruppe mit dem Doppelachter gesichert und darf los kraxseln. Roland meldet sich als Zweiter! Macht das gut! Respekt! Dann als Vorletzte ich. Mein Herz schlägt mir bis zum Hals. Ich bin aufgeregt, aber es klappt erstaunlich gut. Ich bin oben! Glücksgefühle stellen sich ein! Klettern ist toll! Danach klettern wir an verschieden schwierigen Stellen am Felsen (ca. Schwierigkeitsgrad 5-7) und dürfen uns in den drei Stunden Kurs so richtig auspowern. Ich bin restlos begeistert! Roland scheint eher erleichtert, als es vorbei ist. Gleich nächste Woche hab ich dann den Einsteiger-Kletterkurs beim Peter gebucht. Roland hat sich entschieden mich allein ziehen zu lassen. Schade eigentlich, aber die Klettersucht hat wohl nur mich gepackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.