Tipp für Backpacker – Duschen am Lorne Sea Baths Great Ocean Road

Oberste Regel für Backpacker: “Geh duschen, wenn du eine Dusche findest”. Diese Regel gilt natürlich auch für Camper, die, wie wir es getan haben, in einem kleinen Toyota-Bus quer durch Australien fahren. Was zu Hause eine Selbstverständlichkeit darstellt, kann unterwegs schnell zum Luxus werden. Es gab Tage, da rochen wir nicht so toll, aber zum Glück taten wir dies gemeinsam, was die Sache jedoch irgendwie auch nicht besser machte. Auf jeden Fall schärft dieser kulturelle Mangel nicht nur  den Geruchssinn, sondern alle Sinne. Keine öffentliche Toilette und keine billige Duschgelegenheit blieb uns mit der Zeit verborgen und wir nutzen jede dieser Gelegenheiten.

Lorne Sea Baths Great Ocean RoadEiner dieser Backpacker-Tipps ist das Lorne Sea Baths an der Great Ocean Road. Neben dem eigentlichen Freizeitbad, mit Wellness- und Fitnessbereich, gibt es wunderschöne ummauerte Außenduschen, die von den Strandbesuchern genutzt werden können. Innerhalb des Duschbereiches füttert man einfach den Automaten mit einem Dollar und kann die heiße Dusche genießen. Die Duschzeit reicht für einen normalen Grad der Verschmutzung völlig aus. Natürlich kann man vorab noch kurz ins Meer springen, um das Glück perfekt zu machen. Parkplätze direkt vor den Duschen sind reichlich vorhanden. Kleine Tische am Strand laden zum Picknick ein.

Außenduschen des Lorne Sea Baths an der Great Ocean Road
Außenduschen des Lorne Sea Baths an der Great Ocean Road

Die Adresse des Bades: 81 Mountjoy Parade, Lorne VIC 3232, Australien
Die GPS Koordinaten des Bads: -38.539187, 143.976326

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Schreibfehler oder fehlerhafte Angaben gefunden?
Markiere diese(n) und drücke dann CTRL + ENTER (auf macOS) oder STRG+Enter (auf Windows).
Vielen Dank für die Hilfe.

Roland

Roland

Mein Name ist Roland und ich bin kein Reise- oder Foto-Blogger, sondern von Beruf Werbefotograf, der sehr gerne und so oft wie möglich verreist. Anfänglich mein Hobby zum Beruf gemacht, mache ich jetzt meinen Beruf zum Hobby und verbinde es mit meiner Reiselust. Am liebsten verreise ich mit der besten aller Hälften: meiner Frau Iris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Enjoy this blog? Please spread the word :)

%d Bloggern gefällt das:

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: