Wir verschenken alle Bilder

Im Laufe der Zeit haben sich unzählige Fotos angesammelt. Die meisten sind natürlich nur Füllmaterial für diverse Festplatten. Es sind jedoch in den letzten Jahren auch wirklich gute Bilder entstanden. So gut, dass sie viel zu schade sind, um bei uns einsam und unbeachtet ihr digitales Dasein zu fristen. Aus diesem Grund verschenken wir jetzt unsere Bilder. Jawoll: wir verschenken sie!
NatüCreative Commonsrlich soll auch das verschenken in geregelten Bahnen verlaufen, also machen wir das unter der Creative Commons Lizenz BY-NC-SA. Bei aller Freigebigkeit möchten wir  nämlich trotzdem, dass wir als Urheber genannt werden und das sie nur für den privaten Gebrauch verwendet werden. Wer mit unseren Bildern Geld verdienen will, kann sie natürlich auch haben, jedoch sollte er schon ein paar Euro dafür in den Beutel werfen. Wer einen privaten Blog betreibt und unsere Bilder verwenden möchte, bekommt sie für lau. Wir verlangen nur, dass wir als Urheber genannt werden. Das ist mit Sicherheit fair. So, jetzt zur Creative Commons Lizenz BY-NC-SA. Was bedeuten der Buchstabensalat am Ende? Ganz einfach:
BY = Namensnennung (wir werden als Urheber genannt)
NC = nicht kommerziell (nur für private Blogs usw.)
SA = Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Marokko 2015
Landschaft in Marokko. Bild unter Creative Commons

Auf der Seite CreativeComons.org steht folgendes:
“Alle Creative-Commons-Lizenzen haben viele wichtige Eigenschaften gemeinsam. Jede unserer Lizenzen hilft Urhebern — wir nennen sie Lizenzgeber, wenn sie von unseren Werkzeugen Gebrauch machen – ihr Urheberrecht zu behalten und gleichzeitig anderen zu erlauben, ihr Werk zu kopieren, zu verbreiten und anderweitig zu nutzen – nach allen Lizenzen zumindest auf nicht-kommerzielle Weise. Jede Creative-Commons-Lizenz stellt zudem sicher, dass Lizenzgebern die ihnen gebührende Anerkennung als Urheber des Werks zukommt. Jede Creative-Commons-Lizenz ist weltweit einsetzbar und gilt so lange, wie der Schutz des Urheberrechts andauert (denn unsere Lizenzen basieren auf dem Urheberrecht).”

redman.de

 

Wie läuft die Sache jetzt ab?
Ganz einfach: die Bilder, die wir verschenken möchten, findet ihr auf der Seite Redman.de. Die Bilder sind möglichst sinnig in Kategorien einsortiert und mit Keywords versehen, damit man sie über die Schnellsuche findet. Das einfachste ist jedoch, sich einfach ein wenig Zeit zu nehmen und im Shop zu stöbern. Shop? Ja Shop. Jedes Bild gibt es nämlich in 3 Größen und Formaten. Die Formate S und M sind die kostenlosen Versionen unter Creative Commons Lizenz. Für die, die mit unseren Bildern Geld verdienen möchten, gibt es zusätzlich eine kommerzielle Version, die sich XXL nennt. Will man die kostenlose Version, klickt man auf das Bild und kommt zur Detailansicht, will man die XXL-Version, klickt man auf das Bild und kommt… es ist die gleiche Detailseite. Ganz einfach.
Im Textbereich findet man jetzt bei den Angaben der drei Versionen XXL, M und S über die genaue Bildgröße in Pixel oder in cm (bei 300 dpi), der Dateigröße in MB und den verwendeten Farbraum.

 

Marokko Anti-Atlas
Sonnenuntergang im Anti-Atlas. Kostenloses Bild unter Creative Commons

Muss ich mich anmelden oder einloggen, wenn ich die kostenlosen Bilder möchte?
Nein. Daten sammeln mögen wir nicht. Was sollen wir damit? Bei der Größe S und M steht direkt der Downloadlink “Datei jetzt downloaden”. Draufgedrückt und fertig. Bild nehmen, verwenden und nicht vergessen – mit Urheberangabe versehen. So viel Fairness sollte sein. Wenn es schon nix kostet. Die Angaben, wie das gemacht wird, steht auf jeder Detailseite oder hier.

Für wenn ist die XXL-Version?
Ganz einfach. Für Leute, die die Bilder auf kommerziellen Seiten verwenden möchten oder für kommerzielle Druckerzeugnisse benötigen. Oder für Menschen, die es gerne etwas größer haben (mit unseren XXL Bildern kann man wunderbar hochauflösende DIN A3 Bilder ausdrucken). Oder für Menschen, die uns einfach unterstützen möchten und sagen: “wer sich so viel Arbeit macht, sollte auch etwas zwischen die Beißerchen bekommen”. Nichts dagegen. Reich wird man damit eh nicht. Ganz im Gegenteil. So ein Server kostet Geld. Und Arbeit. Und Zeit.

Warum machen wir das?
Warum nicht? Im Internet findet man wunderbare Blogs, die Privatleute mit viel Zeitaufwand und Herzblut führen und oft bessere und unabhängige Informationen bieten, als kommerzielle Seiten. Blogger, die detailliert von ihren Reisen berichten, hilfreiche Tipps geben, welche in keinem Reiseführer stehen. Menschen, die natürlich stolz auf das erlebte sind und dies auch zeigen möchten, jedoch in erster Linie eins eint: einen ausgeprägten Sinn für die Gemeinschaft. Man ist anderen behilflich. Nicht nur auf der Reise, sondern auch danach, indem man anderen die Möglichkeit gibt, Gleiches zu erfahren. Mit unserer Aktion möchten wir etwas zurückgeben an diese Gemeinschaft. Also wer kostenlose Bilder sucht aus Australien, Marokko usw. … einfach mal schauen.

Hinweis: Die Seite “Redman.de” wird bis auf weiteres nicht mehr von uns betrieben… nähere Erklärung und Gründe

Roland

Roland

Mein Name ist Roland und ich bin kein Reise- oder Foto-Blogger, sondern von Beruf Werbefotograf, der sehr gerne und so oft wie möglich verreist. Anfänglich mein Hobby zum Beruf gemacht, mache ich jetzt meinen Beruf zum Hobby und verbinde es mit meiner Reiselust. Am liebsten verreise ich mit der besten aller Hälften: meiner Frau Iris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.