Australien – Wer traut sich einen Wombat streicheln?

Knuffig sind sie ja schon diese niedlich aussehenden Beutelsäuger, die mit Vorliebe Höhlen graben und reine Pflanzenfresser sind. Australien hat ja eine Menge ungewöhnlicher und oft auch sehr gefährliche Tiere zu bieten. Der Wombat ist da eher ein Vertreter der harmloseren Sorte. Die Tiere werden ca. 70 bis 120 Lang und sind stämmig gebaut. Eine lustige Besonderheit sind die Ausscheidungen des Wompat. Er legt grundsätzlich nur würfelförmige Haufen. Eine echt reife Leistung wie wir finden:).

Das Foto entstand beim Besuch des “Australia Zoo” in Qeensland, den der berühmte “Crocodile Hunter” Steve Irwin gegründet hat. Dort zahlen die Besucher bis zu 30 Dollar, nur um bei der Fütterung mal den Hintern des Wombat streicheln zu dürfen.

Meinem Mann und mir war dieses Vergnügen eine so große Summe nicht wert. Wir bekamen aber im Rahmen unseres Aufenthaltes in Australien später noch die Gelegenheit im Wilson Prom Nationalpark ein zahmes Exemplar streicheln zu dürfen. Ganz anders als erwartet fühlt sich das Fell eines Wombat eher wie das von einem Borstenschwein an, leider überhaupt kein bisschen kuschelig. Ehrlich gesagt war ich etwas enttäuscht;)

Wombats

Fotografie Iris und Roland Heinrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.